History

Erbaut als Armenhaus

Das Achterum ist ein wesentlicher Bestandteil der Greetsieler Geschichte. Erbaut als Armenhaus um 1860 am ehemaligen Standort einer Sägemühle, dann genutzt als Landjahrheim und nach dem Zweiten Weltkrieg als Wohnstätte für Heimatvertriebene und Flüchtlinge. Heute Hotel und Restaurant.

Achterum History

Vom Armenhaus zum Boutique Hotel

1867 - 1871

Bau des Gebäudes

1871 - 1914

Es erfolgte die Nutzung des Hauses als “Armenhaus” von den Gemeinden Eilsum, Greetsiel und Grimmersum

Nach der Einführung der Invalidenversicherung im Jahre 1890 richtete die Gemeinde dann aber ein Altenheim ein

1914 - 1918

Während des ersten Weltkrieges wurde eine Einheit der Küstenwache im Gebäude untergebracht

1918 - 1925

Nach dem 1. Weltkrieg wurde das Gebäude erneut als Armenhaus genutzt und es zogen wieder vermehrt ältere Menschen ein

1925 - 1932

Das Haus wurde zu einem Wohlfahrtsheim umfunktioniert

1933 - 1935

Bereits kurz nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten wurde das Gebäude als Heim für Jungen genutzt

1935 - 1939

Das Haus erhält den Namen “Landjahrheim”. In dieser Zeit leben die Landjahrmädchen dort. Bei ihnen handelt es sich um schulentlassene Mädchen, die vorwiegend in der Landwirtschaft arbeiten. Parallel dazu entsteht im Erdgeschoss ein Kindergarten

1939

Während des zweiten Weltkrieges ist die Marineeinheit aus Wilhelmshaven im Haus stationiert

1945 - 1970

24 Familien mit circa 80 Personen sind im Haus untergebracht

Es handelt sich meist um Heimatvertriebene und Flüchtlinge, sowie wohnungssuchende Greetsieler

In den darauffolgenden Jahren ziehen die Bewohner in Eigenheime im Fischerdorf Greetsiel

Vor dem Haus befand sich eine Zisterne, von der jeder Hausbewohner 2 Eimer Wasser bekam

1970

Das Landjahrheim wird von dem Greetsieler Johann Willms gekauft und zu einer Gaststätte (Greetsieler Hof) mit Kegelbahn umfunktioniert

1980

Familie Eertmoed aus Krummhörn kauft das Gebäude, entfernt die Kegelbahn und baut das Haus zu einem Hotelbetrieb mit Restaurant um. Ab jetzt trägt Das Haus den Namen "Hotel Achterum"

1996

Die Familie Ertmoed zelebrieren das 125-jährige Jubiläum des Hauses. Der Ortsvorsteher Geerd Oltmanns sticht das Bierfass zur Feier des Tages an

2015

Das Hotel wird von einem Politiker aus Recklinghausen übernommen und zu einem klassischen Hotel Garni umfunktioniert

2018

Das Achterum wieder im Besitz von "Krummhörnern": Die Familie Lorenz kauft das Achterum und betreibt es unter der Leitung von Gertraud Lorenz

Das Hotelkonzept wird vollständig überarbeitet und für die Zukunft neu ausgerichtet

2020 - 2021

Vollständige Gebäudesannierung und Umbau zu einem Boutique-Hotel

Anbau eines Wintergartens und Entstehung des neuen Restaurants und der Achterum Bar & Lounge

Erneuerung des Daches, sowie Ausbau des gesamten Dachgeschosses

Entstehung der GREET Etage

Achterum History

80 Flüchtlinge auf engstem Raum

Im Achterum wurden nach dem zweiten Weltkrieg bis zu 24 Familien untergebracht. Heimatvertriebene, Flüchtlinge aber auch Greetsieler. Ein Leben auf engstem Raum.

Achterum History

80 Flüchtlinge auf engstem Raum

Im Achterum wurden nach dem zweiten Weltkrieg bis zu 24 Familien untergebracht. Heimatvertriebene, Flüchtlinge aber auch Greetsieler. Ein Leben auf engstem Raum.

Impressionen

Greetsiel Historisch

Sehen Sie hier einige alte Bilder aus Greetsiel und Umgebung. Vielen Dank an Alle, die uns Bilder zur Verfügung gestellt, oder sie in sozialen Netzwerken öffentlich gepostet haben.

Das Wichtigste

Quellenangabe

Ostfriesen Zeitung vom ??.??.1996

Bilder: Google Images, Facebook - Greetsiel Gruppe

Erzählungen und Überlieferungen durch Eigentümer und Nachbarn